Euregioprofilschule

Seit dem Sommer 2015 hat die KGS Michaelsbergstraße das Label „Euregioprofilschule“!

 Logo

Wir leben in einer Region, die durch ihre Grenzlage und damit verbunden durch die Nähe zu anderen Sprachen und Kulturen besonders ist. Dies haben wir im Unterricht schon immer berücksichtigt. Deshalb haben wir uns für das „Euregioprofilschullabel“ beworben und es vor einem Jahr auch verliehen bekommen. Dieses Label wurde im Sommer 2013 zum ersten Mal an Schulen in der Städteregion Aachen verliehen.

 

Für das Label müssen wir euregionales Engagement in drei Bereichen nachweisen:

 

1. Nachbarsprachenangebot und –begegnung

Seit einigen Jahren wird von Schülermüttern eine Französisch-AG für Kinder der Klassen drei bis vier angeboten. Seit 2013 ist auch ein Angebot in niederländischer Sprache dazugekommen: Frau Hohmann erteilt Kindern aus den Klassen drei und vier in einer AG jeweils eine Unterrichtsstunde Niederländisch pro Woche.

Klassenfoto Kettenis Immer mit dabei: Handpuppe „Wim“!

 

2. Hautnaherfahrung

Seit 2010 besteht ein Kontakt zur Grundschule im belgischen Kettenis, der mit einem Auftritt der Theatergruppe unserer OGS auf der Schulbühne in Kettenis begann.

Seit Ende 2013 haben sich Kinder unserer Schule mit gleichaltrigen Kindern der Schule in Kettenis Briefe geschrieben sowie Bilder und Fotos ausgetauscht. Dann haben sie sich einmal im Jahr getroffen: zu einem Waldtag, am Dreiländereck und zu einer Innenstadtrallye in Aachen.

Waldtag 2Text aus dem Klassentagebuch zu diesem Foto: „ Ein deutsches Kind, ein belgisches Kind, und los geht´s!“

 

3. Euregiowissen und Euregiokenntnis

Vor allem im Sachunterricht beschäftigen sich die Klassen drei und vier intensiv mit grenzüberschreitenden, euregionalen Themen. Dazu gehört natürlich auch ein Ausflug zum „Dreiländereck“ im dritten Schuljahr!

Waldtag 3Gruppenfoto am Dreiländereck

Waldtag 1Viel Spaß am Dreiländereck